Hohes biologisches Alter

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hohes biologisches Alter

    Hallo zusammen

    Ich habe generell ein hohes biologisches alter (fühle mich auch müde). Vom Arzt her ist alles in Ordnung.

    Wo könnte ich hier ansetzen? Bzw. Welche Bereiche fallen euch auf die ich verbessern könnte?
    publicde83b4e4b38bc3bff971c762faa9b8b8

  • #2
    Hallo!

    Du schreibst, Du hast generell ein hohes biologisches Alter… demnach schließe ich, dass Du schon mehrere Messungen gemacht hast. Hier wäre es interessant, wie Du dazu gekommen bist und was das Ziel Deiner Messung(en) ist?

    In den Auswertungen von MyAutonomHealth gibt es immer auch Empfehlungen, inkl. Angabe, auf welchen Bereich eine positive Auswirkung besteht.
    Ich nehme an, dass Dir „Power Napping“ empfohlen wird?
    Wenn ich Deine o.a. Messung richtig interpretiere, legst Du Dich nach dem Essen ca. 30 Min. vor den Fernseher. Probier mal in dieser Zeit ohne TV zur Ruhe zu kommen. Wenn ein kurzes Mittagsschläfchen möglich ist, wäre das optimal, weil TV auch wieder Reize für den Körper sind, die es zu verarbeiten gilt.

    Nachdem die angezeigten Aktivitäten mehrmals „andere Aktivität“ enthalten, ist es schwierig, hier konkrete Empfehlungen abzugeben, weil hier nicht erkennbar ist, was Du gemacht hast. Daher jetzt ein paar Hypothesen anhand der vorhandenen Eintragungen:

    Es scheint ein Wochenendtage oder Urlaubstag gewesen zu sein, nachdem alle Aktivitäten mit privat gekennzeichnet sind.

    Dein Schlaf mit über 9 Stunden weist RSA (Wölkchen) auf – das ist gut und sollte erhalten werden (weil wichtig für die Regeneration). Allerdings ist eine relativ lange Zeit Erschöpfungsschlaf gegeben, dh. Dein Körper war mit Entgiftungsprozessen beschäftigt. Diese können u.a. aus der Sporteinheit am Nachmittag resultieren und/oder aus der Abendveranstaltung in der Gruppe. Ich vermute, dass es deftiges Essen und Alkohol gegeben hat. Wenn Du das Lebensfeuer vor und nach dem Essen um 20:30 Uhr vergleichst, sieht man, dass Dein Körper hier ordentlich beansprucht wurde… Lebensfeuer wird löchrig, Puls steigt an und kann in der Nacht nicht so richtig absinken. Von den 9 Stunden 17 Min. prot. Schlaf warst Du nur 34 Min. tatsächlich im Pulsbereich „schlafen“!!!

    Auch die pNN50-Werte (Aussagewert über Deinen Parasympathikus) tagsüber bei 2,43 % und nachts 6,58 % sind ausbaufähig.

    Du bist von der Typologie her ein „01-Typ“: dh. dass Dein Lebenfeuer tagsüber „gedeckelt“ bei ca. 0,1-015 wirkt. Du bist ein Mensch mit hohem Durchhaltevermögen, Verlässlichkeit, genaues Arbeiten und Dranbleiben sind Deine Stärken. Ein evtl. Hang zur Perfektion birgt jedoch irgendwann die Gefahr von Burnout. Vermutlich musst Du Dich zu Ruhe-Pausen zwingen? Diese für eine lockere Bauchatmung zu nützen, könnte Dir helfen.

    Wichtig sind Regelmäßigkeiten im Alltag – dh. Essen, Sport, Schlafengehen etc. möglichst immer zur selben Zeit (und nicht zu spät).

    Generell ist Dein Puls über die ganze Messung recht hoch: 116.488 Herzschläge in 24 Stunden – allerdings abhängig von den Tagesaktivitäten… „andere Aktivität“ kann sitzend oder in Bewegung sein?

    Ein gezieltes Cool-down nach der Sporteinheit zB die letzten 10 Min. nicht mehr laufen sondern nur mehr(aus)gehen, geben Deinem Körper den Impuls „runterfahren“ und gibt ihm die Möglichkeit zur Erholung.

    Lass für ein paar Tage den Alkohol komplett weg… die Fastenzeit bietet sich dafür sehr gut an und mache danach wieder eine Messung. Wäre super, wenn Du uns das Ergebnis hier im Forum mitteilen könntest. Würde mich sehr wundern, wenn das biologische Alter sich nicht senken würde

    LG
    Karin

    Kommentar


    • #3
      Hallo

      Interessant was du da schreibst & vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst.

      Nun habe ich seit einem Monat schon einige Messungen gemacht. Das Biologische Alter schwankt bei mir zwischen 40 und 50. Ich bin schon länger sehr müde und möchte dies ändern. Generell möchte ich mehr auf meine Gesundheit achten.

      Power Napping wird mir empfohlen, genau. Werde ich mal ausprobieren. Immer wenn ich "andere Aktivität" logge dann bin ich häufig in kurzer Folge die verschiedensten Sachen am machen. Meist beinhaltet dies gehen/Haushalt/Toilette/usw.

      Betreffend Alkohol hatte ich tatsächlich ein wenig an diesem Abend, jedoch erst 1h nach dem Essen. Generell trinke ich eher wenig Alkohol, dh. alle 2 Wochen 1 Bier. Es gab auch schon Phasen in denen ich über 2 Monate komplett auf alkohol verzichtet hatte. Damals habe ich noch keine HRV Messungen gemacht, nach meiner eigenen Einschätzung jedoch hat dies keine merkbare Verbesserung gebracht. Trotzdem achte ich darauf nur wenig zu trinken.

      Dies mit dem Puls ist mir auch schon aufgefallen. Generell scheint dieser bei mir nie recht runter zu kommen. Ist das ev. ein Anzeichen von Stress?

      Vielen Dank für eure Antworten.

      Kommentar


      • Karin Warbinek
        Karin Warbinek kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Hallo!

        Mit der HRV bist Du auf alle Fälle mit einem coolen Tool ausgestattet, um ganz auf Dich abgestimmt, die optimalen Möglichkeiten zu finden, um Deine Gesundheit zu verbessern!

        Die Werte der o.a. Messung deuten mE bereits auf Stress hin. Dein Alltag scheint voll mit diversen Aktivitäten zu sein und somit ist der Sympathikus ständig aktiv. Umso schwerer fällt es dem Parasymphatikus für Runterkommen und Erholung zu sorgen. Deine Müdigkeit untertags resultiert aus der wenig erholsamen Nacht. Deiner Beschreibung nach, war Alkohol wohl nicht die Hauptursache für den Erschöpfungsschlaf in dieser Nacht, wie ursprünglich von mir angenommen. Wie hast Du das Abendprogramm subjektiv empfunden? 1 Stunde nach dem Essen - also um ca. 22 Uhr ist das Lebensfeuer deutlich schwächer (Alkohol wird seinen Teil dazu beigetragen haben).

        Du hast anhand Deiner div. Messungen bereits eine Grundlage für div. Situationen. Sieh Dir an, in welchen, das Lebensfeuer hochflammt/kräftiger/bunter wird. Diese werden in der Auswertung mit grünen Balken gekennzeichnet sein. Versuche, davon mehr in Deinen Alltag zu integrieren und die Tätigkeiten, die immer rote (Erschöpfungs-) Balken verursachen zu reduzieren. Und wie unten angeführt immer wieder Pausen zum Runterfahren einbauen, damit der Parasympathikus trainiert wird.
        Interessant sind die Messungen auch nach ein paar Tagen Urlaub. Damit Du siehst, wie erholungsfähig Dein Körper ist.

        Für welche Art der Entspannung Du Dich auch immer entscheidest, sie sollte sich für Dich gut anfühlen und Spaß machen. Alles, was zum "Muss" wird, wird Dich nicht weiterbringen. Auch Sporteinheiten, die man noch in den übervollen Alltag hinein packt, bringen weniger, als man glaubt. Da bringt ein regelmäßiger, gemütlicher Spaziergang an der frischen Luft manchmal mehr, als eine Laufeinheit mit zu hohem Puls und Stress vorher/nachher im Fitnesscenter. Und Du musst Deinem Körper Zeit geben für die Anpassung.

        Um noch genauer auf Deine Auswertungen eingehen zu können, könntest Du Dir die Messungen auch von einem Partner oder Professional im Detail ansehen lassen. Einen Partner / Professional in Deiner Nähe findest Du ganz leicht über die Suche im oberen Bereich. Einem Partner/Professional fallen auch gewisse Dinge auf, die man bei der Auswertung der eigenen Messung leicht übersieht (wenn man noch nicht so tief in der Materie ist) bzw. erhält man nützliche Hinweise, worauf man künftig achten sollte. Abgesehen davon, ist eine Auswertung über einen Partner/Professional noch um einige Punkte detailreicher, die in der MY-Autonom-Health-Auswertung nicht ersichtlich sind.
        Technisch ist das ganz einfach: man kann über das Portal einem Partner/Professional Deiner Wahl Deine Messungen freischalten und dieser kann Einsicht nehmen und Zusatzauswertungen bestellen, die Du anschließend über Deinen Portalzugang ebenfalls ansehen kannst.

        Weiterhin viel Erfolg und Freude an Kennenlernen des eigenen Körpers und Verbesserung der eigenen Gesundheit!

        LG Karin

    • #4
      Ein hoher Puls kann schon ein Anzeichen bzw. die Folge von Stress sein. Die Frage ist daher: Hast du merklich Stress? Fühlst du dich gestresst?
      gerade in solch stressigen Phasen sind Möglichkeiten zur Regeneration besonders wichtig. Karin hat hier schon Power Napping und Bauchatmung erwähnt. Versuch das einmal ein paar Mal pro Tag in deinen Tagesablauf zu integrieren. Es gibt auch einige Apps, die bei der Entspannung anleiten. Am besten irgendwie in den Kalender eintragen, sodass man auch daran erinnert wird. Damit trainierst du deinem Herzkreislaufsystem auch das "Runterfahren"

      Kommentar

      Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
      Auto-Speicherung
      Embarrassment :o Confused :confused: Wink ;) Smile :) Big Grin :D Frown :( Mad :mad: Stick Out Tongue :p Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
      x
      Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
      x
      x

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
      Lädt...
      X