Einfluss von Medikamenten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einfluss von Medikamenten

    Pat. leidet unter Schmerzzuständen (CMD- und Trigeminusneuralgie - Diagnose), Taubheitsgefühl und Panik (wie bei Migräne+Aura oder B12 - Mangel). Nimmt Carbamazepin und Tavor täglich. Wie stellt sich dies in ihrer HRV - Messung dar und was ist in der Analyse zu berücksichtigen...?
    public59aeb734dcab53048828b46446fe5d5d

  • #2
    Liebe Mandy,
    Tavor und Carbamazepin wirken so, dass sie den Vagus reduzieren, den Sympathikus erhöhen und damit auch die Herzrate erhöht wird. Die Messung sieht aber gut aus, daher ist anzunehmen, dass der Nutzen der Medikamente gegeben ist und diese wirken.
    Ohne Vorher-Messung ist ein Vergleich natürlich schwer- Frag doch einfach einmal die Klientin, wie sie sich damit fühlt.
    Das Prinzip hinter Medikamenten ist ja, dass sie sich positiv, wenn gut und richtig dosiert, auf die HRV auswirken.
    Im HRV-Praxis-Lehrbuch (A.Lohninger, 2017) steht dazu noch folgendes: "Denn selbst wenn das Pharmakon an sich die HRV reduzieren sollte, müsste sich die HRV als „Gesamtindikator“ für Gesundheit und Wohlbefinden verbessern aufgrund der Reduktion von Schmerzen, Dyspnoe, Angst etc., oder der Verbesserung von Schlaf oder Antrieb."

    Liebe Grüße,

    das Autonom Health Team

    Kommentar

    Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
    Auto-Speicherung
    Big Grin :D Frown :( Mad :mad: Stick Out Tongue :p Embarrassment :o Confused :confused: Wink ;) Smile :) Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
    x
    Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
    x
    x

    Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

    Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
    © 2016 Autonom Health GmbH
    Folgen Sie uns auf-
    Lädt...
    X