RSA im Schlaf sehr niedrig

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RSA im Schlaf sehr niedrig

    Hallo liebe Community,

    bei dieser Messung einer Klientin ist die RSA im Schlaf sehr niedrig - sie fällt größtenteils in den LF-Bereich.

    Die Klientin gibt an, ab und zu zu schnarchen, ansonsten ist der Schlaf gefühlt normal.
    Sie ist in einem eher untrainierten Zustand.

    Daher ist die niedrige RSA schon auffällig. Gibt es hier Erfahrungswerte, woran das liegen könnte und ob das genauer untersucht werden sollte?

    Herzliche Grüße an alle von
    Marcella
    public222953e56789d1c4a10992847a490a91

  • #2
    Hallo Marcella,

    das doch etwas ausgeprägtere Schnarchen bei Deiner Klientin führt dazu, dass sich ihre Atemfrequenz verlangsamt und die RSA deshalb in den LF-Bereich abrutscht. Das Schnarchen ist also tatsächlich die Ursache für die RSA im LF-Bereich.

    In den Diagrammen Atemtiefe, Herzrate und Tachogramm in der HRVmed-Analyse könntest Du genau feststellen, wie häufig es bei Deiner Klientin in der Nacht zu Atemaussetzern kommt. Ist dies in einer Stunde mehr als fünfmal der Fall, sollte die Schlafapnoe von einem Schlafmediziner untersucht werden, siehe nachfolgender Artikel von einem Schlafexperten aus Recklinghausen:

    https://smed-schlaflabor.de/atemauss...le_sind_normal

    Du schreibst, dass Deine Klientin sich in einem eher untrainierten Zustand befindet. Sie hat zwar zwei (2) Sporteinheiten aufgezeichnet, die sich jedoch beide im Pulsbereich "Gehen" befinden, so dass Deine Klientin während der Messung nicht im Sinne von Leistungsverbesserung trainiert hat. Ein Training im Pulsbereich "Gehen" kann man sicher als Unterforderung und damit gleichbedeutend mit dem Abbau von Leistungsfähigkeit bezeichnen.

    Welchen BMI hat eigentlich Deine Klientin? Oft ist es ja so, dass gerade untrainierte und (leicht) übergewichtige Menschen an Schnarchen leiden. Ein gesundes und trainiertes Herz-Kreislaufsystem sowie das nahezu komplette Weglassen von Alkohol ist der beste Schnarchschutz!

    Deine Klientin sollte daher wieder vermehrt und regelmäßig Ausdauersportarten, wie z.B. Nordic Walking, Wandern, Radfahren, Schwimmen und Langlaufen, etc. betreiben.

    Liebe Grüße,
    Tobias

    Kommentar

    Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
    Auto-Speicherung
    Confused :confused: Big Grin :D Stick Out Tongue :p Embarrassment :o Frown :( Wink ;) Mad :mad: Smile :) Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
    x
    Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
    x
    x

    Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

    Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
    Lädt...
    X