ACE Hemmer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ACE Hemmer

    Hallo!
    Welchen Einfluss haben ACE Hemmer auf das vegetative Nervensystem und damit auch auf die HRV?
    LG Silke

  • #2
    Liebe Silke,

    hier etwas verspätet eine Antwort auf deine Frage.

    ACE-Hemmer vermindern die arterielle Vasokonstriktion und wirken hemmend auf die Produktion von Aldosteron. Infolge dessen sinkt der mittlere arterielle Blutdruck. Dies zieht eine Senkung der cardialen Vorlast nach sich. Ventrikuläre Vor- und Nachlast bestimmen die Leistung, die das Herz erbringen muss, um die Perfusion aller Organe aufrechtzuhalten. Erhöhte Vor- und Nachlast gehen mit einem gesteigerten Sympathikotonus einher, der langfristig zu Entstehung von kardiovaskulären Krankheiten wie etwa Herzinsuffizienz beiträgt.
    • Dambrink et al. forschten nach den Effekten einer Gabe von ACE-Hemmern bei Patienten mit myokardialem Infarkt. Sie fanden heraus, dass verminderte HRV vor der Entlassung einen prädiktiven Wert für die linksventrikuläre Dilatation hat. Darüber hinaus hat sich HRV bei den Patienten mit bereits niedrigerer HRV unter Therapie mit Captopril signifikant verbessert (Dambrink et al., 1994).
    • Galván et al. untersuchten die Effekte von Angiotensinhemmung in Patienten mit arterieller Hypertension. Es wurde gezeigt, dass Enalapril in Kombination mit Irbesartan (AT1-Antagonist) die HF-Komponente statistisch signifikant erhöhte (Galvan et al., 2002).
    • Lewandowski et al. verglichen die Effekte von Therapien mit Enalapril und Telmisartan. Beide Medikamenten erniedrigten das LF/HF Verhältnis im Vergleich zu Ausgangswerten. Darüber hinaus bewirkte Telmisartan auch eine Erniedrigung des LF/HF Verhältnisses während der Kipptischuntersuchung (Lewandowski et al., 2008).
    • Tomassi et al. zeigten auch einen günstigen Effekt von Lisinopril auf die HRV. Ein Anstieg des SDNN war während der Therapie mit Lisinopril zu beobachten (De Tommasi et al., 2003).
    • Kontopoulos und Kollegen fanden heraus, dass Quinapril in Patienten mit diabetischer Neuropathie positive Effekte auf die HRV hat. Eine Therapie mit Quinapril zeigte statistisch signifikante Anstiege in SDNN, Total Power, pNN50, RMSSD und HF. Darüber hinaus verursachte Quinapril einen Abfall des LF/HF Verhältnisses (Kontopoulos et al., 1997).

    Kommentar


    • #3
      Vielen herzlichen Dank :-)

      Kommentar

      Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
      Auto-Speicherung
      Embarrassment :o Confused :confused: Wink ;) Smile :) Big Grin :D Frown :( Mad :mad: Stick Out Tongue :p Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
      x
      Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
      x
      x

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
      © 2016 Autonom Health GmbH
      Folgen Sie uns auf-
      Lädt...
      X