3 Tage nach Corona Impfung

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    es dauerte gute 10-14 Tage bis sich auch meine objektiven HRV Werte wieder normalisiert hatten.
    publicbc4b961cfb8e4cc554ca4d356e402770

    Kommentar


    • #17
      Hallo Patrica, danke für das Angebot -> siehe die neuen Beiträge! Bin gespannt

      Kommentar


      • #18
        Hallo Rainer,

        gerne.
        Sehr spannend, wie das vegetative Nervensystem hier arbeitet und gut, dass es sich dann doch wieder normalisiert und die Impfung gut verarbeiten kann.

        Liebe Grüße,
        Patricia

        Kommentar


        • #19
          Bin über die Resonanz erstaunt. So viele Beispiele. Dann werde ich die Diskussion noch einmal aktivieren. Ich werde die Messung des Ehemannes der Klientin, zusammen Erstimpfung, einstellen und dort stellt sich wieder die Frage, die Rainer schon ansprach: "Was soll man sagen", dem Klienten.

          Für das Wochenende "Sport" in Wien am 18./19. Februar bestimmt im Vorfeld interessant. (Noch hoffe ich, dass ich dabei sein kann.)

          achwilli

          Kommentar


          • #20
            Einige Tage nach der Impfung. Was würdet Ihr mit dieser Messung verbinden. Und wie bei der Klientin bleibt die Frage im Raum: Wann können diese Leute wieder mit einem geregelten (auch Sport) Tagesablauf rechnen. Was würdet Ihr sagen?
            achwilli
            publicc91fcf5f9c9d6fe891934f536bd07ca8

            Kommentar


            • #21
              Das sind die Stunden vor der Nachtmessung
              publicda9bc80687695c7af7ec4dbd91d6723b

              Kommentar


              • #22
                Zitat von Willi Achilles Beitrag anzeigen
                Einige Tage nach der Impfung. Was würdet Ihr mit dieser Messung verbinden. Und wie bei der Klientin bleibt die Frage im Raum: Wann können diese Leute wieder mit einem geregelten (auch Sport) Tagesablauf rechnen. Was würdet Ihr sagen?
                achwilli
                publicc91fcf5f9c9d6fe891934f536bd07ca8
                Hallo,

                besser geht es doch gar nicht. Der Mann ist trotz der Impfung biologisch 50 Jahre jünger .
                Was sollte denn da einem geregelten (Sport) Tagesablauf im Wege stehen??
                Meine Gratulation zu diesen großartigen Ergebnissen!!

                Geklärt werden müssten aber die recht häufigen schwarzen Balken: Artefakte??

                Viele Grüße
                Stefan

                Kommentar


                • #23
                  Ach, das sind nur schwerste Herzrythmusstörungen. Eine halbe Handvoll von Fachleuten, Kardiologen kümmern sich um den Klienten. Von Strahlen atomaren Präparat (Sichtbarmachung) bis zu allen möglichen Testen, auch Leistungstesten, so alles, was möglich ist, den Krankenkassen in Rechnung gestellt. Die Störungen sind in den Hauptkammern und die Ärzte sind ganz wild darauf, die Herzzellen über eine Sonde eingeführt auszubrennen. Was nicht zu verstehen ist, der Klient ist so unvernünftig und lässt das nicht zu. Dabei kann doch nur als Nebenwirkung, was eigentlich % zu vernachlässigen ist, der Tod eintreten. Oder evtl. Leistungseinschränkungen eintreten können. Da sollte der Klient doch eigentlich einsichtig sein und sich in die Kategorie "Altersschwäche" einordnen lassen. Das sind die Fragen, womit unsere HRV Berater konfrontiert werden. Daher: Wie bei der Klientin, die Frage steht ja noch, wie muss die HRV aussehen, dass wieder mit Sport angefangen werden kann. Vieleicht können wir das am 19/20 Februar bei Autonom Health ansprechen. Ich freue mich schon darauf.

                  achwilli

                  Kommentar


                  • Autonom Health
                    Autonom Health kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Hallo Willi,
                    wir freuen uns schon sehr, dich von 19. - 20. Februar in unserem Special Workshop HRVsport bei uns in Klosterneuburg begrüßen zu dürfen!
                    Liebe Grüße vom Autonom Health Team

                • #24
                  Hallo
                  Also für mich würde ich sagen:
                  Sind die Messwerte wieder annähernd bei der Baseline dann kann’s mit Sport wieder los gehen
                  für mich ist ein wichtiger Wert der Puls im
                  Schlaf, ist der für mich wieder normal Steht Sport nichts mehr im Wege

                  Kommentar


                  • Willi Achilles
                    Willi Achilles kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Stimme Deinem Standpunkt voll zu. Deshalb fordere ich von meinen Klienten auch eine 24 h Messung und zwar den Schlaf nach dem Tagesablauf. Als Indikator, wie der Tag verbracht wurde. Da muss ich bei dem Klienten gefühlsmäßig zaudern. Irgend was stört mich an dem Schlaf. Aber Empathie und Gefühl ist nicht wissenschaftlich.
                    achwilli

                • #25
                  Hallo Willi,

                  hat dein Klient, unabhängig von seinen HRV-Messungen, an seinem Alltag, auch mit Sport, etwas verändert oder konnte er wie vorher weitermachen?

                  Kommentar


                  • Willi Achilles
                    Willi Achilles kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Ich hatte dem Klienten empfohlen, 14 Tage vor der Impfung sich darauf intensiv vorzubereiten. Unter anderem auch keinen Sport zu machen!!! Die anderen Maßnahmen vor der Impfung und nach der Impfung können hier nicht genant werden, da sonst das in den Bereich der Medizin Domäne geht und das ist strafbar.
                    achwilli

                • #26
                  Zitat von Willi Achilles Beitrag anzeigen
                  Ach, das sind nur schwerste Herzrythmusstörungen. Eine halbe Handvoll von Fachleuten, Kardiologen kümmern sich um den Klienten. Von Strahlen atomaren Präparat (Sichtbarmachung) bis zu allen möglichen Testen, auch Leistungstesten, so alles, was möglich ist, den Krankenkassen in Rechnung gestellt. Die Störungen sind in den Hauptkammern und die Ärzte sind ganz wild darauf, die Herzzellen über eine Sonde eingeführt auszubrennen. Was nicht zu verstehen ist, der Klient ist so unvernünftig und lässt das nicht zu. Dabei kann doch nur als Nebenwirkung, was eigentlich % zu vernachlässigen ist, der Tod eintreten. Oder evtl. Leistungseinschränkungen eintreten können. Da sollte der Klient doch eigentlich einsichtig sein und sich in die Kategorie "Altersschwäche" einordnen lassen. Das sind die Fragen, womit unsere HRV Berater konfrontiert werden. Daher: Wie bei der Klientin, die Frage steht ja noch, wie muss die HRV aussehen, dass wieder mit Sport angefangen werden kann. Vieleicht können wir das am 19/20 Februar bei Autonom Health ansprechen. Ich freue mich schon darauf.

                  achwilli
                  Hallo Achwilli,

                  die Behandlung von Herzrhythmusstörungen hat natürlich absoluten Vorrang. Da nützen auch sehr gute HRV-Werte nix, denn diese werden ja quasi künstlich erzeugt.
                  Die Behandlung mittels Ablation ist eine Methode, um bestimmte Rhythmusstörungen zu verbessern bzw. zu beseitigen.
                  Bei Bradykardie kommen auch Herzschrittmacher infrage. Sowas hat ja der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt über 30 Jahre benutzt und ist damit auch sehr alt geworden, zusätzlich zu seinem Zigarettenkonsum .
                  Und wieviel und wie intensiv Sport sinnvoll ist, sollten auch erstmal die Ärzte entscheiden.
                  Dein Klient sollte es so sehen: der (von ihm geliebte) Sport ist ja auch dazu da, ein langes gesundes Leben zu ermöglichen.

                  Deshalb würde ich sagen, dass mit Sport wieder angefangen werden kann, wenn die Rhythmusstörungen weg sind .... und auch weg bleiben .

                  Und schön, wenn Autonom Health sich auch beim Special Workshop HRVsport mit dem Thema Herzrhythmusstörungen befasst.

                  Alles Gute und viele Grüße
                  Stefan

                  Kommentar


                  • #27
                    Deinen Hinweisen zum Umgang mit Herzstörungen kann ich nur zustimmen. Zum Glück hat die Wissenschaft solch großartigen Erkenntnisse gerade in den letzten Jahren errungen. Eine Zusammenarbeit mit Medizinern ist unbedingt anzuraten. Ich habe gerade mit dem Klienten gesprochen und Dein Zitat:
                    "Deshalb würde ich sagen, dass mit Sport wieder angefangen werden kann, wenn die Rhythmusstörungen weg sind .... und auch weg bleiben ." vorgelesen.
                    Und welche Antwort hat mir dieser unvernünftige Mensch gegeben? Mit 16 Jahren haben die Ärzte wegen Herzrythumsstörungen von einem Tag zum anderen ein sofortiges Sportverbot ausgesprochen. Sehr vernünftig. Oder?
                    Das Problem: Daraufhin fing dieser Mensch an Marathon zu laufen, Bestzeit: 2:44 Stunden. Über zehn 100 km Gebirgsläufe (Bestzeit 10:30 Stunden). Aber er wird jetzt einsichtiger. Vorläufig will er keinen Marathon mehr laufen.

                    Hat einer noch solche Klienten?

                    achwilli

                    Kommentar

                    Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                    Auto-Speicherung
                    Confused :confused: Big Grin :D Stick Out Tongue :p Embarrassment :o Frown :( Wink ;) Mad :mad: Smile :) Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
                    x
                    Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                    x
                    x

                    Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

                    Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
                    Lädt...
                    X