Liegt der "Fehler" bei der Atmung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Liegt der "Fehler" bei der Atmung?

    Liebe Community,
    mein Klient hat drei Sitzungen mit seinem Bio-Feed-Back-Gerät (emwave) abgehalten (1., 2., 4. Entspannungsicon). Die Kohärenzwerte beurteilte dieses Gerät insbesondere während der ersten Sitzung mit "sehr gut". Nun sind alle Entspannungsphasen in der Vitalanalyse mit "schlecht" bewertet, was anhand der Parameter auch einleuchtend ist. Der Klient gab an, mit drei Atemzügen pro Minute gearbeitet zu haben. Dies kann ich jedoch an der Atemfrequenz nicht ersehen. Bei der med-Analyse "wabert" die Atmungskurve an der Null-Linie herum, mit nur seichten Wellen. Welche Schlüsse kann man daraus ziehen? Und was bedeuten die Zahlen auf der Y-Achse bei der med-Analyse Atmung?
    Dies ist mein erstes Posting und ich hoffe, ich hab alles richtig gemacht.

    Bin noch "Lebensfeuer-Analyse-Frischling"

    public47a018259498da8211cfefadc11fc4b4

  • #2
    Hallo Regina,

    maschinellen Beurteilungen liegen immer Algorithmen zugrunde. Ich weiß nicht, ob das, was ein Biofeedbackgerät als „kohärent“ beurteilt, wirklich verbindlich d. h. international geregelt ist oder ob sich jedes Unternehmen selbst einen Kohärenzfaktor aus verschiedenen Zutaten bastelt. Dass eine Atemfrequenz von 0,05 Hz als Training bzw. Diagnose gefordert wird, ist mir neu. Dass sie im Spektrogramm Niederschlag findet, sieht man an der Detektion bei 0,05 Hz (und einer leichten Verdoppelung bei 0,1), aber Aussagekraft und Sinn erschließen sich mir nicht, weil die Frequenz die Grenze zwischen VLF und LF ist. Was will man da erkennen, außer, dass das Gerät funktioniert?

    Bei der Baroreflex-Atmung, d. h. der 0,1 Hz oder 10 Sekunden-Atmung, ist das etwas anders, weil die LF ja sowohl aus Vagus- (wenig) also auch Sympathikusanteilen (viel, viel mehr) besteht. Deshalb halte ich das extrem langsame Atmen für ziemlich sinnlos, außer Dein Kunde macht gerade eine Ausbildung zum „WIFI-Schnarch-Coach“ mit Option zum „WIFI-Schnarch-Trainer“ und muss Schnarchen gezielt trainieren… Interessanter Weise hat er ja auch im Schlaf viel Detektion bei 0,05 Hz (zwischen 23 und 0 Uhr und zw. 1 und 2), was auf Schnarchepisoden hindeutet. Also das Training hat bereits gefruchtet! Seine Frau wird’s ihm danken…

    Es kann durchaus sein, dass Emwave irgendeine Kohärenz misst und als „sehr gut“ beurteilt, diese aber nichts mit Entspannung in „unserem“ klassischen Sinn zu tun hat, d. h. VLF und LF gehen im Vergleich zum Messdurchschnitt deutlich zurück. Wer sich auf etwas fokussiert, wie z. B. einen vorgegebenen Atemrhythmus, darf sich nicht wundern, wenn das nicht „entspannend“ ist, sondern „nur“ eine Konzentrationsverschiebung im Sinn eines gedanklichen Tapetenwechsels. Ist ja im Arbeitsalltag auch nicht schlecht.

    Dein Kunde hat eine recht niedrige Atemfrequenz, ca. 0,2 Hz im Schlaf, aber einen grundsätzlich schwachen Vagus. Für ihn wäre es wesentlich effektiver, wenn er diesen über die natürliche Atmung ohne irgendeine künstliche Rhythmusvorgabe trainiert, d. h. so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Nachdem sein BA bei 49 ist, entsprechen die Werte an sich seinem Alter. Wie sehr ihm die Berufswelt doch schon zugesetzt hat, sieht man an den Aktivitäten zwischen 14 und 15.30 und 16 und 17.30 Uhr. Die PC-Arbeiten vormittags liegen ihm da schon mehr. Als 0,1er-Typ liegt ihm das „einsame Vor-sich –hin-Arbeiten“ vermutlich deutlich besser, als mühsames kommunizieren und Meetings. Außer es wird spät: die PC-Arbeit abends ist im Vergleich zu vormittags überhaupt nicht produktiv. Der Sport ist so sicher ok, weil sich danach die Werte wieder normalisieren.

    Insgesamt muss er doch aufpassen, dass sein Vagus die nächsten (Arbeits-)Jahre nicht ganz flöten geht. Sowohl Sympathikus, aber besonders der Vagus haben sich schon etwas abgenützt und das Muster geht eindeutig in Richtung „chronischem Stress“ – siehe Buch S.156. D. h. Vagus pflegen (nicht alles perfekt machen wollen, 5e grad sein lassen, Freizeit ohne Leistungsanspruch,...) und sympathisch nicht ständig übertreiben.

    Zu Dir: Als (zukünftiger?) LF-Professional hast Du sowieso schon "alles richtig" gemacht und der Rest ist Übung! Weiter so!

    Mit lieben Grüßen aus Innsbruck, Erich

    Kommentar


    • #3
      Hallo Erich,
      ganz lieben Dank für dein ausführliches Feedback. Hat mir sehr weitergeholfen.
      Die Frage, was denn das Gerät nun tatsächlich misst, kam mir auch und ich habe mich inzwischen an die Firma gewandt, um Genaueres zu erfahren. Denn ich habe das Gerät auch seit vielen Jahren. Aber im Gegensatz zum Klienten, zeigen sich bei mir während der Anwendung top Werte bei der Lebensfeuermessung. Aber ich atme auch anders .
      Regina

      Kommentar

      Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
      Auto-Speicherung
      Big Grin :D Frown :( Mad :mad: Stick Out Tongue :p Embarrassment :o Confused :confused: Wink ;) Smile :) Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
      x
      Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
      x
      x

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
      Lädt...
      X