Schwaches Lebensfeuer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwaches Lebensfeuer

    In der Auswertung erhält die Messung im Schnitt eine Note 3, manchmal auch 2.
    Allerdings finde ich das Feuer schon deutlich geschwächt. Freue mich über eure Meinungen.

    public2928e92fe130150382b2b6db1e325535

  • #2
    Hallo Mandy,

    an sich ist das eine blitzsaubere Messung, d. h. den ermittelten Daten ist vorbehaltlos zu vertrauen. Mit 53 ist das LF rein optisch halt einfach nicht mehr ganz so dicht und hoch, wie mit 30. Aber BA, GVI aber auch pNN zeigen, dass der Allgemeinzustand Deines Kunden doch sehr passabel ist. Deshalb wundert es auch nicht, dass die Vitalanalyse viele Parameter mit 2 oder 3 etwas überdurchschnittlich bewertet. (Geh mal in der Übersicht mit „mouseover“ auf die einzelnen Parameter. Die Gauss’sche Verteilung wird zeigen, dass es tendenziell mehr „schlechtere“ als „bessere“ Altersgenossen gibt.)

    In der Messung gibt es einige Aktivitäten, z. B. zwischen 16 und 19 Uhr, wo sein LF fast lehrbuchhaft schön von einer (relativ! natürlich) guten Basis aus brennt und sich „nach oben hin“ verjüngt. Wie es sein soll, schaut gut aus… (Was ist das Fragezeichen zw. 16.45 und 18 Uhr?) Der breite Hof der Pulskurve deutet auf recht viel Variabilität hin. Auch dessen Niveau ist zwar etwas hoch, aber so weit nicht übel. Nachdem der Gute keine Bewegung macht, sind die Dynamiken natürlich nicht toll ausgeprägt (Impuls Aktivierung?). Würde man nur sie sehen, könnte man zwar Tag und Schlaf erahnen, aber sehr ausgeprägt ist der Unterschied nicht. D. h. sein zirkadianes Pendel könnte durchaus kräftiger schwingen und damit mehr hormonelle Stabilität in sein Leben bringen.

    Er soll nicht so viel herumhocken– pardon, nicht ganz so erholungsorientiert und auf Schonung bedacht sein – sondern sich zwischendurch mal gescheit bewegen (60% sitzen + 30% liegen = 90% körperlich passiv – damit ist er völlig unterfordert). Die körperliche Basis (VLF) dafür hätte er (siehe Sex als sicherlich höchste Vitalität der Messung). Wahrscheinlich hat er Ermüdungsanzeichen bei geistiger Aktivität. Auch das wird besser, wenn er körperlich was tut. (André Heller’s Ausspruch, die schönsten Abendeuer seien im Kopf, bedeutet ja nicht, sportliche Abendeuer völlig auszublenden. ) Wäre Dein Kunde ein Baum, dann würden die Äste sehr einseitig in Richtung Erholung, Schonung und Entspannung wachsen, während die gegenüberliegenden Äste Aktivität und Bewegung wahrscheinlich eher etwas verkümmert aussehen würden. (Oder täusche ich mich?) Damit würde sein (Lebens)Baum recht einseitig und schief wachsen.

    Wer in seinem Alter nachts eine pNN von über 11 (siehe RSA) und tagsüber von fast 7 hat, der atmet ziemlich frei, und das ist in der HRV (und nicht nur da) viel Wert. Auch die HF von 16% ist in diesem Alter sehr gut. Was ist um 15 Uhr los? Da bricht er völlig weg. Schaut nicht gut aus... Was ist mitternachts los („in der Gruppe“…schaut für mich eher nach Protokollierungsfehler aus, da deutliche Aktivität um 23.30 – mal nachfragen!)

    Hat Dein Kunde das Gefühl, sein Leben in all seinen Facetten auszuloten? Oder lebt er nach dem Motto: Wenn ich nicht laufen muss, dann gehe ich, wenn ich nicht gehen muss, dann stehe ich, wenn ich nicht stehen muss, dann sitze ich,…. Bring ihn in die Gänge!!! Zu seinem eigenen Wohl.

    Liebe Grüße, Erich

    Kommentar


    • #3
      Hallo Erich, ich bin sehr dankbar für Deine erfahrenen Worte. Deiner bildhaften Erklärung kann ich sehr gut folgen! Das ein LF in dem Alter nicht mehr so hoch und dicht brennt hatte ich bereits berücksichtigt. Aber die unteren Einbrüche und auch die Werte im Minusbereich haben mich irritiert. Zwischen 16 und 19 Uhr ist sein Feuer lehrbuchhaft. da widmet er sich seinen schönen Dingen des Tages - Familie. 16.45 Kindergarten, 18 Uhr Einkaufen, dabei scheint er Freude zu haben. Der Herr ist in der Gastronomie tätig und sein eigener Chef. Im Auto unterwegs, in nervigen Terminen sitzend oder in der Band am Schlagzeug , was er als seinen Sport bezeichnet. Wir haben anfangs bereits darüber gesprochen, er weiß das Aktivierung auf jeden Fall ein Thema ist. Um 15 Uhr arbeitet er daheim am PC, wie auch nachts. Ein wenig Organisation würde ihm sicher gut tun? Was meinst Du? " Bei der "Mitternachtsgruppe" handelt es sich um ein wachgewordenes Kind, dass die Eltern beschäftigt. Was anderes! Er befindet sich gerade auf Focussuche wegen unklarer Beschwerden - Missempfindungen im rechten Zeigefinger und großen Zeh. Du beschreibst ja eher er schone sich zu sehr, ich dachte er wäre gestresst und Vit. B Mangel könnte eine Rolle hierbei spielen? Danke und liebe Grüße, Mandy

      Kommentar


      • #4
        Hallo Mandy,
        angesichts dessen, was du schreibst, muss ich natürlich den Schonungsgedanken etwas revidieren. Nur um nicht missverstanden zu werden: damit meine ich nicht Faulheit, sondern so etwas wie körperliche Trägheit, wenn jemand 90% der Messung sitzt oder liegt. Aber sicher, wenn’s der Beruf erfordert… Nachdem ich weiß, wie stressig Berufe in der Gastronomie sind, würde ich meinen Aufruf nach körperlicher Aktivität trotzdem erneuern. Aber in erster Linie im Sinn eines Blitzableiters und Tapetenwechsels zum Berufsalltag. Ansonsten hat er ja ein nicht uninteressantes Leben mit Aktivitäten, die er gerne tut: Familie, Musik & Co. Schön. LG, Erich

        Kommentar

        Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
        Auto-Speicherung
        Wink ;) Smile :) Frown :( Big Grin :D Mad :mad: Stick Out Tongue :p Confused :confused: Embarrassment :o Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
        x
        Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
        x
        x

        Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

        Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
        Lädt...
        X