Wie HR am besten senken?

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie HR am besten senken?

    Hallo liebe Community!
    Diese Klientin hatte emotional anstrengende letzte 2 Jahre (u.a. Scheidung). Seit 1 Jahr hat sie ein eigenes Geschäft (ihren Traum erfüllt), sie liebt ihre Arbeit im Geschäft/den Kundenkontakt, aber das drumherum empfindet sie sehr anstrengend und hat wenig Unterstützung (2 Kinder).
    Die Messung war kein typischer Tag für sie, da sie viel Büroarbeit hatte, üblicherweise mehr körperliche Tätigkeiten und auch Sport. Sie joggt regelmäßig und spielt Golf, wobei sie selber weiß, dass sie beim Laufen einen sehr hohen Puls hat (um die 180). Zusätzlich hat sie an diesem Tag nicht wie üblich gegessen, weil ihre Kinder nicht zuhause waren. Also sie hat einen sehr bewussten Lebensstil, fühlt sich jedoch sehr erschöpft und belastet.
    Was kann ich ihr am besten empfehlen, vor allem damit sie ihr Pulsniveau senken kann?
    public26775e43993eb987672f637c3cf9bc24

  • #2
    Hallo Daniela,

    man sieht ja sowohl an Aktivitäten als auch Lebensfeuer, dass deine Klientin viel leistet und vermutlich auch schon geleistet hat. Sie muss ja auch ununterbrochen auf Zack sein, sowohl beruflich - hier muss sie viel Verantwortung übernehmen, als auch privat. Neben der Betreuung der Kinder ist sie deiner Beschreibung nach ja auch sehr bemüht, sich noch eine eigene Freizeit zu schaffen, mit Sport wie Laufen oder Golf. Macht sie das, weil sie das gerne macht, oder weil sie das Gefühl hat, das auch noch unter einen Hut bringen zu müssen?
    Der bisher gemachte Sport ist sicherlich eine Ressource, aber nun sollte es zusätzlich auch um das Auffüllen der Batterien gehen. Sie könnte sicherlich einmal durchchecken lassen, ob sie einen Mikronährstoffmangel hat. Und nebenbei an ihrer Entspannungsfähigkeit arbeiten. Was macht sie denn bereits zur Entspannung? Wobei kann sie gut abschalten? Sie hat hier 2x sehr kurze Entspannungsphasen eingegeben, raucht sie?

    Erich Schwarz hat in den letzten Beiträgen immer mal wieder die PMR beschrieben. Gerade für die Erholungsfähigkeit, u.a. im Schlaf, ist der Vagus von großer Bedeutung. Dass er funktioniert, zeigt ja die RSA im Schlaf. Aber die Entspannungsfähigkeit unter tags lässt noch ein bisschen zu wünschen übrig. Oder mit Bauchatmung, also Hände im Sitzen oder Liegen auf den Bauch legen, Einatmen und dabei über die Hände spüren, wie sich der Bauch hebt, und Ausatmen und dabei das Absenken wieder nachspüren. Und das einige Male hintereinander.


    Kommentar


    • #3
      Danke für deinen Input! Ja, sie leistet wirklich sehr viel und achtet sehr bewusst auf sich. Nur beim Sport schafft sie es ihren Kopf wirklich auszuschalten, meint sie. Also beim Sport hab ich schon das Gefühl, dass sie es sehr gerne macht. Zusätzlich ist sie bei einer TCM Ärztin und bekommt ua. seit 2 Wochen Infusionen von unterschiedlichen Vitaminen und Spurenelementen um sie zu stärken. Auch hier ist sie bereits gut versorgt.
      An PMR hab ich auch gedacht. Ich habe mit ihr Biofeedbacksitzungen geplant um unterschiedliche Entspannungsmethoden anzusehen. Das passt glaub ich ganz gut. Und wie du auch festgestellt hast, ist der Vagus ja nachts aktiv. Genau das irritiert mich etwas, da ja der Vagus bekanntlich die HR senkt und bei ihr das Pulsniveau trotzdem relativ hoch ist. Reichen hier Entspannungstechniken oder hat jemand noch Ideen was in diesem Fall helfen kann den Puls zu senken?

      Kommentar


      • #4
        Hallo Daniela,
        Die Messung sieht doch gar nicht so schlecht aus, wenn nicht eure richtigen Bedenken wären und auch schon Maßnahmen (Arzt) eingeleitet wurden. Also egal was ihr machen wollt, die Potenz sich wohler zu fühlen hat die Klientin.
        Zu deiner Frage mein Vorschlag:
        1. Frage die Klientin ob sie sich vorstellen könnte 2 Stunden (mit Vor- und Nachbereitung) ihres Tagesablaufes für die Senkung des hohen Pulses zu verwenden. Daraus folgt die
        2. Frage: Was wird sie ganz konkret aus ihrem Tagesablauf streichen um diese 2 h frei zu bekommen. Der Tag hat nur 24 h. Sollte sie das für möglich halten und nicht formulieren: "Irgend wie werde ich das dazwischen schieben können oder folgende Aktivitäten (Aufzählung) werden für das Thema gestrichen. Folgt die
        3. Frage: Bist du dir sicher für 6 Monate (zum Anfang) das täglich durchzusetzen. Aktivitäten wegzulassen und sich ganz dem gewählten Ziel 30 Minuten mit der notwendigen Vor- und Nachbereitung 2 h zu widmen?
        Dir würde ich empfehlen sich an Seppi Neuhauser zu wenden. Das ist sein absolutes Spezialgebiet. Wenn es deine Klientin einrichten könnte, sollte sie den Worc shop Sport am 19./ 20. mit Seppi buchen. Da kann sie die Lösung für ihr Problem bekommen und evtl. einen/mehrere Urlaubstage planen. Überlegen den HRV Hotels einen Besuch abzustatten. (Wenn mein Ruhepuls nicht bei 52 / min. liegen würde, hätte ich das auch schon gemacht.)
        Wenn die Klientin einen anderen Weg gehen möchte, wird sie an den chemischen Keulen (Medikamente) nicht vorbeikommen. Ja und da gibt es ein (für mich erschütternd) Beitrag zu Corona Ursache und Wirkung von Medikamenten als den geringsten Teil des Beitrages.
        Ein wenig sarkastisch, in Sorge um die Leute, die 121.666 Schläge/24 h haben. Da muss gehandelt werden, die Einstellung zum Leben geändert werden und das wollen nur wenige Klienten-innen und leider auch viele Fachleute die helfen wollen/sollen nicht.
        Die Klientin verfügt noch über großes Potential. Es lohnt sich. Aber Sport ? Was ist das ? Entspannung ? Was ist das? Und wie werden beide Dinge mit dem Zeitgeist verbunden.
        Viele Grüße
        achwilli

        Kommentar


        • #5
          Danke, lieber Willi, für dein Feedback! Ich werde mich auf alle Fälle an Seppi Neuhauser wenden und auch sicher den Workshop besuchen. Macht es für die Klientin wirklich auch Sinn den Workshop mitzumachen? Ich war der Meinung, dass es eher für Leute ist, die bereits viel mit der HRV arbeiten?!
          Mit der Klientin hatte ich heute auch schon ein gutes Gespräch. Seit unserer letzten Sitzung macht sie täglich von 12 bis 15 Uhr zuhause Pause (da ist das Lokal geschlossen), meditiert oder macht sonstige Entspannungsübungen. Jedoch bestätigt sie selber das Ergebnis der Messung über die Meditationseinheit, dass diese nicht wirklich regenerativ für sie ist und sie eher in die Erschöpfung geht und häufig einschläft. Deshalb könne sie sicher in dieser Zeit 2h für die Senkung der HR nutzen ... Was du hier meinst, was zu tun ist, kann mir Seppi genauer erklären...versteh ich das richtig?

          Kommentar


          • #6
            Hallo Daniela,
            die Frage nach dem Sinn Klienten-innen mit zu den Spezialveranstaltungen zu nehmen (sie sollen keine HRV Experten werden) ist berechtigt. Für mich ist das eine Multiplikation. Wenn du eine Gruppe von Klienten, die sich kennen, gemeinsam etwas machen, steht die Frage der Kommunikation an erster Stelle. Du, ich wollen die HRV diesem Kreis näher bringen. Wie sieht das aus. Von dir werden über Kommunikation Impulse an die Gruppe weitergeleitet. Wie ein Wasserstrahl der bei den einzelnen Pflanzen - je mehr du hast - als kleine Tröpfchen ankommen.
            Seit vielen Jahren nehme ich immer wieder Klienten von mir mit, die nicht die Absicht haben Professionell zu werden. Sie haben andere Arbeitsfelder. Aber! die HRV wird von ihnen ab und an als Werkzeug genutzt. Was kommt dabei raus. Ich habe vielleicht ein wenig Glück unter anderem habe ich jemanden nach Wien mitgenommen und der berät mich jetzt in Fragen der HRV genutzten Technik. Andere haben die Veranstaltungen auch in der Kommunikation in Wien, öfters auch besonders im Heurigen genossen und es ergab sich nach der Rückkehr in unsere Gruppen eine Kommunikation mehrerer Gartenschläuche. Sprich, sie teilten ihre Begeisterung, weniger Fachexpertise HRV, den anderen mit. Plötzlich erläuterten die Teilnehmer von Wien den anderen den Sinn einer HRV Messung besser als ich das kann. Was ist denn unsere Stärke als HRV Ausgebildete. wir vermitteln Zahlen, Daten, Zusammenhänge, Schlussfolgerungen ausreichend für viele eine Masterarbeit abzugeben und meine Klienten schlafen ein. Na gut manchmal heucheln sie Höflichkeit, stimmen mir zu ändern in ihrem Leben nichts. Sie Unterhalten sich mit dir Stundenlang, kommen von einem Thema zum anderen und immer wenn es konkret wird haben sie eine andere Frage. Da kann deine Klientin bestimmt etwas für sich mitnehmen. Gerade Seppi spricht die Leute an, die wenige Zusammenhänge zwischen täglichem Tun und Bewegung, speziell im Ausdauerbereich kennen.
            Ein besonderer Vorteil ist, ich hab das auch Alfred geschrieben: Die digitale Welt ist notwendig, schön, bequem und Seelenlos.
            Übrigens bringe ich diesmal ins neue Hauptquartier der HRV am 19.-20.September zwei Leute mit. Da könnte durchaus zwischen deiner Klientin ein Austausch geschehen zumal auch ein weibliches Wesen dabei ist. Somit ist für mich und hoffentlich für dich auch, schon jetzt sicher ein spannendes Wochenende zu erleben.
            Viele Grüße
            achwilli

            Kommentar

            Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
            Auto-Speicherung
            Big Grin :D Stick Out Tongue :p Embarrassment :o Frown :( Wink ;) Mad :mad: Smile :) Confused :confused: Roll Eyes (Sarcastic) :rolleyes: Cool :cool: EEK! :eek:
            x
            Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
            x
            x

            Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

            Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden
            Lädt...
            X